Autor: Karl W. P. Beyer

03.09.2012 – Wie heute bekannt wurde, ist die auf Yacht- und Expeditionskreuzfahrten in die Arktis und Antarktis spezialisierte Luxusreederei Compagnie du Ponant (CDP) an den internationalen Finanzinvestor Bridgepoint verkauft worden. Einzelheiten zum Kaufpreis sind nicht zu erfahren.

CDP wurde im Jahr 1988 gegründet. Die in Marseille ansässige Gesellschaft betreibt drei unter französischer Flagge fahrende Luxusjachten mit 32 bis 132 Kabinen und Suiten. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 580 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 wurden 20.000 Gäste befördert. Der Umsatz wird für diesen Zeitraum mit 80 Millionen Euro angegeben.

Die Reederei verfügt nach eigenen Angaben über die meisten Betten in den Polarregionen. Sie ist weltweiter Marktführer für Expeditionskreuzfahrten in diesen Bereichen. Die Schiffe sind speziell auf Fahrten in den Polarregionen eingerichtet.

Le Levant vor St.-George's -Grenada

Die europäische Private Equity Firma Bridgepoint ist auf die Akquisition von Unternehmen im Wert von bis zu einer Milliarde Euro Kaufpreis fokussiert. Das Beteiligungsunternehmen beziffert sein Kapital derzeit mit 11 Milliarden Euro. Der Schwerpunkt liegt auf dem Erwerb gut geführter Unternehmen in attraktiven Märkten.