Die Hurtigruten Rückhol-Aktion

Die Hurtigruten Rückhol-Aktion

16.03.2020 – Seit dem 16. März 2020 sind die norwegischen Staatsgrenzen für Ausländer ohne Aufenthaltserlaubnis oder Arbeitserlaubnis geschlossen. Die wegen des neuartigen Corona Virus erlassenen Maßnahmen überraschten die an Bord der Hurtigruten-Postschiffe befindlichen internationalen Gäste. Mehr als 1.400 dieser Gäste wurden auf Veranlassung von Hurtigruten seit vergangenem Freitag aus Norwegen ausgeflogen.

Am 12. März verhängte die norwegische Regierung einen teilweise geltenden Einreisestopp für alle Nicht-Norweger. Seit heute, dem 16. März 2020, sind Norwegens Grenzen für Ausländer ohne Aufenthaltserlaubnis oder Arbeitserlaubnis geschlossen. Hurtigruten hat seit vergangenem Freitag mehr als 1.400 nicht norwegische Gäste aus Norwegen ausgeflogen.

Hurtigruten Postschiff Nordlys

Hurtigruten Postschiff Nordlys


Als weitere vertrauensbildende Maßnahme erweitert Hurtigruten die Zeiträume für die neue Umbuchungsregelung. Allen Gästen, die Reisen mit Abfahrtsterminen zwischen dem 12. März und dem 30. September 2020 gebucht haben, wird gestattet kostenlos auf eine zukünftige Hurtigruten-Seereise im Zeitraum vom 1. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2021 umzubuchen. Bei etwaigen Umbuchungen erstellt Hurtigruten Reisegutscheine in Höhe von 100 Prozent des gezahlten Gesamtreisepreises. Hinzu kommt eine zehnprozentige Ermäßigung für die zukünftige Seereise. 

In einer aktuellen Mitteilung führt die Reederei aus, dass auf keinem der Hurtigruten-Schiffe, Fälle von Corona Virus bestätigt oder vermutet wurden. Die Reederei verweist in diesem Zusammenhang auf eine Vielzahl gezielter Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung der Pandemie.