Autor: Karl W. P. Beyer

05.10.2018 – Die Papenburger MEYER WERFT will am 8. Oktober 2018 die AIDAnova, das neue Flaggschiff der AIDA Cruises, ins niederländische Eemshaven überführen. Um 7:00 soll der 337 Meter lange und mit circa 183.900 BRZ vermessene Kreuzfahrtriese vom Werftkai ablegen. Die Ankunft in Eemshaven ist für den 9. Oktober um 9:00 Uhr vorgesehen.

Die Emspassage erfolgt unter der Leitung der Lotsenbrüderschaft Emden. Die Emslotsen sind darauf spezialisiert, die Neubauten der MEYER WERFT sicher durch die Ems zu bugsieren. Das Überführungsteam trainierte das Manöver am Simulator in Wageningen/Niederlande. Der besseren Handhabung wegen, wird die AIDAnova die Emspassage rückwärtsfahrend bewältigen. Unterstützung bieten zwei Bugsierschlepper.

Die Werft veröffentlicht folgenden Zeitplan:

Montag, 08. Oktober 2018

  1. 07:00 Uhr  Leinen los  (Papenburg)
  2. 08:00 Uhr  Passieren der Dockschleuse (Papenburg)
  3. 14:30 Uhr  Passieren der Friesenbücke (Weener)
  4. 19:00 Uhr  Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)
  5. 23:15 Uhr  Ankunft Emssperrwerk (Gandersum) 

Dienstag, 09. Oktober 2018

  1. 01:00 Uhr  Passieren Emssperrwerk
  2. 02:30 Uhr  Passieren Emden
  3. 09:00 Uhr  Ankunft Eemshaven

Die genannten Zeiten können sich in Abhängigkeit von den Wetter- und Tidebedingungen kurzfristig verschieben. Nach der erfolgreichen Emspassage wird das Schiff in den darauf folgenden Tagen technischen und nautischen Erprobungen auf der Nordsee unterzogen.

AIDAnova

Rendering: AIDAnova©AIDA Cruises


AIDAnova ist das erste Kreuzfahrtschiff, das sowohl auf See als auch im Hafenbetrieb mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann. Durch die Nutzung von LNG werden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden weitestgehend vermieden, der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringern sich wesentlich. Der Neubau nimmt bei Doppelbelegung und voller Auslastung 5.000 Gäste pro Reise auf. In der Premierensaison fährt das Schiff rund um die Kanaren.