08.03.2018 – Anlässlich der ITB hat der internationale Kreuzfahrtverband CLIA seine jährliche Studie zum deutschen und europäischen Hochsee-Kreuzfahrtmarkt 2017 vorgelegt. Die auf den Daten von 38 deutschen und internationalen Hochsee-Kreuzfahrtanbietern fußende Erhebung kommt zu dem Schluss, dass die Marktteilnehmer zufrieden sein dürfen

Kreuzfahrtschiff Celebrity Reflection in Cartagena/SpanienKreuzfahrtschiff Celebrity Reflection in Cartagena/Spanien


Wachstumstreiber in Europa sind die Märkte Deutschland, Großbritannien und Irland. Deutschland verzeichnet ein 8,4%iges Wachstum auf 2,19 Millionen Passagiere. Großbritannien und Irland steigerten die Passagierzahlen geringfügig um 0,5 Prozent auf über 1,95 Millionen Reisende. Die über Jahre von Krisen geschüttelten südeuropäischen Märkte Italien und Spanien melden Steigerungen um 2,5 Prozent auf 770.000 Passagiere bzw. um 6,4 Prozent. Insgesamt begaben sich im Vorjahr 6,941 Millionen Europäer auf eine Kreuzfahrt. - Andere europäische Märkte, wie die Schweiz, Österreich, die Niederlande und Belgien, entwickeln sich mit einem Wachstum zwischen 3,1 und 5,9 Prozent ebenfalls positiv. Im europäischen Durchschnitt dauerten die Fahrten acht Nächte.

Deutschlands Kreuzfahrtmarkt nahm im zwölften Jahr in Folge zu. Zwischen 2007 und 2017 hat sich die Zahl der Gäste auf den Kreuzfahrtschiffen verdreifacht. Die Buchung von Kreuzfahrten wird mit den Begriffen Erlebnis, Komfort, Sicherheit und Mobilität verbunden.

Santorin/Griechenland - Firas Terrassen

Santorin/Griechenland - Firas Terrassen


Drei Viertel der deutschen Passagiere entschieden sich für Kreuzfahrten in europäischen Fahrtgebieten. Im Vordergrund standen Nordeuropa mit 28,1 Prozent und der Mittelmeerraum mit 25,7 Prozent des Passagieraufkommens. Jeweils circa zehn Prozent der Kreuzfahrten entfielen auf die Karibik und die Kanaren. Auf den Rängen folgen die Ostsee (7,3 %), Afrika und der Mittlere Osten (5,5 %) sowie Asien (2,7). Für Transatlantikreisen konnten sich lediglich 2,1 Prozent der Reisenden begeistern.

Queen Mary 2 - Das richtige Schiff für Transatlantikreisen

Queen Mary 2 - Das richtige Schiff für Transatlantikreisen


Weitere Erkenntnisse der Studie sind:

  • die Präferenzen für Reiseziele unterscheiden sich nach Altersgruppen deutlich,
  • das Reiseaufkommen aus dem deutschen Kreuzfahrtmarkt verteilt sich gleichmäßig über das Jahr,
  • die durchschnittliche Verweildauer an Bord der Schiffe betrug unverändert 8,85 Nächte.