Autor: Karl W. P. Beyer

26.09.2014 – Das unter zypriotischer Flagge fahrende Kreuzfahrtschiff Salamis Filoxenia nahm am Donnerstag 345 in Seenot befindliche Flüchtlinge, darunter 52 Kinder, an Bord. Nachdem sich die Flüchtlinge ursprünglich weigerten, in Limassol/Zypern das Schiff zu verlassen, wurden sie nach Meldungen der Deutschen Welle heute von der zypriotischen Polizei gezwungen, das Schiff zu räumen. Nach Angaben der Reederei musste eine für heute geplante Reise abgesagt werden.

Am gestrigen Donnerstag rettete die Salamis Filoxenia 345 vorwiegend syrische Flüchtlinge aus Seenot. Die Menschen waren von Bord eines überladenen Fischerbootes vor der Küste Zyperns, circa 90 Kilometer vor Paphos, übernommen worden. Dem Vernehmen nach sind die Flüchtlinge von Syrien aus gestartet und drei Tage an Bord des Schiffs gewesen. Es drohte bei rauer See zu kentern. Ein Hilferuf wurde am frühen Donnerstagmorgen abgesetzt. Der Kapitän des Fischerboots soll das Schiff verlassen haben. Das Kreuzfahrtschiff wurde von den Behörden zusammen mit einem unter maltesischer Flagge fahrenden Tankschiff aufgefordert, dem Havaristen zu Hilfe zu eilen. Die zypriotischen Behörden wollten die Geretteten vorübergehend in einem Armeelager unterbringen. Sprecher der Flüchtlinge verlangten jedoch, nach Italien auszureisen. Um dem Wunsch Nachdruck zu verleihen, weigerten sich die Flüchtlinge ursprünglich, das Schiff zu verlassen. Im Rahmen eines Polizeieinsatzes wurden die Flüchtlinge heute Vormittag gezwungen, von Bord zu gehen.

Salamis Filoxenia vor Argostoli

Die Salamis Filoxenia wurde im Jahr 1975 im finnischen Turku als Fähre gebaut. Sie fuhr zusammen mit mehreren Schwesterschiffen für die Black Sea Shipping Co, Odessa. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde das Fährschiff in ein Kreuzfahrtschiff umgewandelt. Es fuhr unter verschiedenen Namen für mehrere Reedereien. Nach Insolvenz des letzten Eigners wurde das Schiff im Jahr 2009 von Salamis Cruise Lines, Limassol/Zypern ersteigert. Seit dem Jahr 2011 fährt es unter seinem jetzigen Namen unter zypriotischer Flagge für die Gesellschaft, die noch ein zweites Schiff betreibt.

Das 156 Meter lange und 22 Meter breite Schiff ist mit circa 15.400 BRZ vermessen. Es ist Angaben zufolge für maximal 835 Passagiere zugelassen. Laut Sommerprogramm 2014 fährt die Salamis Filoxenia im östlichen Mittelmeer. Sie läuft vor allem griechische Inseln, den Libanon und das Heilige Land an.