Autor: Karl W. P. Beyer

29.01.2015 – Die Costa-Gruppe plant personelle und organisatorische Veränderungen, von denen der Standort Hamburg profitieren dürfte. Der CEO der Costa-Gruppe, Michael Thamm, informierte heute über Maßnahmen im personellen und organisatorischen Bereich.

Bei den personellen Änderungen handelt es sich um Beförderungen leitender Angestellter. Die organisatorischen Neuerungen betreffen die Zusammenlegung der nautischen Bereiche von AIDA und Costa in Hamburg.

Anstehende Personalmaßnahmen

Die Maßnahmen zielen darauf ab, das Leitungsteam und die Struktur des Unternehmens zu stärken. Mit Wirkung vom 1. Februar 2015 wird der gegenwärtige Vice President Hotel Operations & Produkt Development, Neil Palomba, zum President of Costa Crociere, Genua, ernannt. Damit wird ihm die Verantwortung für die Marke Costa übertragen. Zudem gehören die Sicherung der Unternehmensstruktur, die Produktgestaltung, der Vertrieb und Kundenbelange zu seinem Aufgabenfeld.

Zum selben Termin ernennt Europas führende Kreuzfahrt-Gesellschaft den bisherigen Senior Vice President Pacific Asia & China Buhdy Sin Bok zum President of Costa Asia, Shanghai. Diese Personalveränderung ist Ausdruck der zunehmenden Wichtigkeit des asiatischen Wirtschaftsraums für die Costa-Gruppe. Im Fokus steht speziell der wachsende chinesische Markt, auf dem sich Costa als Marktführer sieht. Gemeinsam mit Michael Ungerer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der deutschen AIDA Cruises, berichten die beiden an Michael Thamm.

Costa Serena in Palermo

Strukturelle Veränderungen

In Hamburg wird ein zentrales Marine Operations Center etabliert. Unter dem Namen Carnival Maritime wird ein nautisches Dienstleistungszentrum für die zurzeit 25 Schiffe von AIDA und Costa geschaffen. Diese Neuordnung erfolgt unter Mitwirkung der Lufthansa Technik AG. Geleitet wird das Zentrum vom gegenwärtigen Vice President Marine Operations AIDA Cruises, Jens Lassen. Auch er wird zukünftig direkt an den CEO der Costa-Gruppe berichten. Gerüchteweise ist zu hören, das in Hamburg unter dem Dach der Marine Operations, die medizinische Abteilung, dass Hotel- und das Beschaffungswesen zusammengezogen werden.