Im Eis der Antarktis gefangen


28.12.2013 – Vor einigen Tagen entnahmen wir der „Stimme Russlands“, dass die MV Akademik Shokalskiy im Eis der Antarktis festsitzt. Versuche des chinesischen Eisbrechers „Snow Dragon“, die Akademik Shokalskiy freizubekommen, scheiterten. Die Chinesen konnten die letzten Kilometer des Eispanzers nicht durchbrechen. Nun liegen weitere Hoffnungen auf dem australischen Versorgungsschiff „Aurora Australis“. Es besteht Hoffnung, dass die Aurora Australis bis zu dem festsitzenden Schiff vorstoßen wird.

Die Akademik Shokalskiy ist mit 74 Personen an Bord auf einer 5-wöchigen Reise in der Antarktis unterwegs. Unter ihnen sind 52 Teilnehmer einer privat organisierten Expedition, die den Spuren des Polarforschers Douglas Mawson folgt sowie einige Touristen. Die Expeditionsleitung teilt mit, dass kein Anlass zur Sorge bestünde. Es seien ausreichend Treibstoff und Lebensmittel an Bord. Das Schiff sei nicht in Gefahr. Nur wenn das australische Versorgungsschiff nicht zum havarierten Schiff durchkommt, wäre unter Umständen eine Luftrettung der Passagiere mit Helikoptern zu erwägen.

MV Akademik Shokalskiy

MV Akademik Shokalskiy

Die Fotos zeigen die Akademik Shokalskiy unter besseren Bedingungen im Frühjahr 2011 in Valencia/Spanien.