05.05.2019 – Die NEPTUN WERFT in Rostock-Warnemünde und die Papenburger MEYER Werft bauen gemeinsam die Odyssey of the Seas. Die Odyssey ist der jüngste Neubau der Royal Caribbean-Gruppe. Am vergangenen Freitag senkte ein 800-Tonnen-Kran den ersten Baublock des mit rund 169.000 BRZ vermessenen Kreuzfahrtschiffs in das Baudock. Bereits im Herbst 2020 soll der Neubau der Reederei übergeben werden.

Im Baudock der NEPTUN WERFT, sie ist ein Betriebsteil der Papenburger MEYER Werft, entsteht das Maschinenraummodul der Odyssey of the Seas. Bevor der erste Block auf der Pallung abgesetzt wurde, deponierten Repräsentanten der Reederei Royal Caribbean International und Stephan Schmees, Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement der MEYER Werft, den traditionellen Glückscent unter dem ersten Block.

Kiellegung der Odyssey of the Seas©Press Kiellegung der Odyssey of the Seas©Center Royal Caribbean International


Mit der Kiellegung hat der Bau der Odyssey of the Seas offiziell begonnen. Das mit circa 169.000 BRZ vermessene Schiff bietet etwa 4.200 Passagieren Platz. Nach der Fertigstellung zählt das Schiff zu den fünf größten Kreuzfahrtschiffen der Welt. Bereits am 1. Februar 2019 wurde im Laserzentrum der MEYER Werft der erste Stahlschnitt vollzogen. Der Neubau fällt in Royal Caribbeans Quantum-Ultra-Klasse. Erst im April 2019 wurde mit der Spectrum of the Seas der erste Prototyp dieser Schiffsklasse an die Reederei übergeben.

Im Laufe des Jahres äußert sich die Reederei zum Einsatz und zu den Routen des Neubaus.