Autor: Karl W. P. Beyer

23.03.2019 – Auf dem Weg von Tromsø nach Stavanger geriet heute die Viking Sky der Viking Ocean Cruises bei schlechtem Wetter in Seenot. In schwierigem Seegebiet vor Romsdal fiel eine der beiden Hauptmaschinen aus. Das Schiff wurde Richtung Land getrieben. Allerdings konnten die Anker geworfen und die Lage des Schiffs stabilisiert werden. Die Schiffsführung entschied, dass die Passagiere zu evakuieren seien.

Gegen 14:00 Uhr ließ die Schiffsführung der Viking Sky nach Angaben der norwegischen Polizei ein Notsignal absetzen. Das Schiff sei bei stürmischem Wetter sehr hohen Wellen ausgesetzt. Offenbar ist es wegen eines Motorschadens nicht voll manövrierfähig. Fünf Helikopter und mehrere Schiffe sind an der Evakuierung der etwa 1.300 Passagiere beteiligt. Die Rettung verliefe kompliziert. An der Position des havarierten Kreuzfahrtschiffs habe es schon mehrere Schiffsunglücke gegeben. Es hat jedoch den Anschein, dass sich aktuell die Lage stabilisiert hat.

Schwesterschiff Viking Sea

Schwesterschiff Viking Sea


Die Viking Sky fährt für Viking Ocean Cruises, die Hochseesparte der Viking River Cruises. Das mit 47.842 BRZ vermessene Luxus-Kreuzfahrtschiff wurde am 22. Juni 2017 getauft. Es ist 228 Meter lang und knapp 29 Meter breit. Gebaut wurde es von einer der Fincantieri-Werften. Anfang 2017 wurde beim Schwesterschiff Viking Sea bereits einmal der Ausfall einer Hauptmaschine gemeldet. Eine von Barcelona nach Toulon führende Kreuzfahrt musste daraufhin abgebrochen werden. Schiffe der Viking Ocean Cruises stehen nicht im Fokus deutscher „Kreuzfahrer“. Die Schiffe werden vorwiegend von US-Amerikanern gebucht.