Autor: Karl W. P. Beyer

02.02.2014 – Während einzelne Medien aktuell noch von unfertigen Hotels am Olympiaort Sotschi berichten, müssen sich bestimmte Besucher keine Sorgen um eine angemessene Unterkunft machen. Wie die „Kieler Nachrichten“ berichten, werden in der 330.000 Einwohner-Stadt am Schwarzen Meer zur Erweiterung der Bettenkapazität vier Kreuzfahrtschiffe und drei Großfähren zum Einsatz kommen.

Die Schiffe bieten für die Zeit der Olympischen Spiele zusammen mehr als 10.000 zusätzliche Betten. Vier der Schiffe werden im weitläufigen Hafen von Sotschi festmachen. Drei Schiffe erhalten Liegeplätze im Hafen von Imeretinsky. Dieser Hafen liegt nahe Sotschi. Er wurde eingerichtet, um effizient Baumaterial für das Olympiaprojekt zu liefern. Nach den Spielen soll der Cargo-Hafen in einen Jachthafen umgewandelt werden.

Norwegian Jade - In Venedig

Die Schiffe der Sotschi-Flotte sind die mit 93.558 BRZ vermessene „Norwegian Jade“ und Iberocruceros „Grand Holiday“. Iberocrucero ist ein der Carnival-Gruppe gehörendes Unternehmen. Weitere Schiffe sind die „Louis Olympia“ der Reederei Louis Cruise Line und die „Thomson Spirit“.

Thomson Spirit - In Flam/Norwegen

Zwei russische Ostseefähren der St. Peter Line, die „Princess Maria“ und die „Princess Anastasia“ sowie die italienische „SNAV Toscana“ bieten zusammen bis zu knapp 6.000 zusätzliche Hotelbetten.