Autor: Karl W. P. Beyer

08.10.2018 – Die Luxuskreuzfahrtmarke Silversea Cruises und die Papenburger MEYER WERFT haben einen Vorvertrag (Memorandum of Understanding) zum Bau zweier Kreuzfahrtschiffe der neuen „Evolution Class“ geschlossen. Der erste der beiden Neubauten soll im Jahr 2022 abgeliefert werden. Der Zeitpunkt zur Fertigstellung des zweiten Schiffs wird noch festgelegt.

Das in Monaco ansässige Kreuzfahrtunternehmen betreibt derzeit zehn kleinere Kreuzfahrtschiffe im Luxussegment. Mehrere dieser Schiffe sind Expeditions-Kreuzfahrtschiffe. Die Schiffe laufen mehr als 900 Destinationen auf sieben Kontinenten an.

Seit dem Frühsommer 2018 ist Royal Caribbean Cruises Ltd. zu zwei Dritteln an dem in Monaco ansässigen Unternehmen beteiligt.

Silver Cloud vor Santorin

Silver Cloud vor Santorin


Der Vertrag steht noch unter der dem branchenüblichen Vorbehalt der Finanzierung. Auch die finale Spezifikation der Schiffe ist noch nicht festgelegt. Werftvertreter erwarten, dass die ergänzenden Verhandlungen im Frühjahr 2019 abgeschlossen sind. Immerhin steht bereits fest, dass das erste der zu bauenden Ultra-Luxus-Klasse-Schiffe im Jahr 2022 abgeliefert wird.

Silver Spirit - Bosporus-Passage

Silver Spirit - Bosporus-Passage


Royal Caribbean als Mehrheitsgesellschafter erwartet ein großes Potenzial im Segment der Ultra-Luxus-Klasse sowie der Expeditionsschiffe. Royal Caribbean geht davon aus, dass genügend anspruchsvolle Gäste die Angebote gern annehmen werden. Zur Ausstattung der Schiffe gibt es noch keine belastbaren Erkenntnisse. Einem Statement von Tim Meyer, Geschäftsführer der MEYER WERFT, darf immerhin entnommen werden, dass „eine neue Generation sehr umweltfreundlicher Schiffe in diesem Luxussegment der Kreuzfahrt“ kreiert wird.