12.07.2018 – MS Hamburg, Deutschlands kleinstes Kreuzfahrtschiff, steuert im Dezember 2019 von Buenos Aires kommend das britische Überseegebiet Südgeorgien und die Antarktis an. Die Reise ist eine Kombination aus Kreuzfahrt und Expedition. Inklusive der Flüge ist die 23-Nächte-Reise in der Zweibett-Kabine ab 5.799,00 Euro buchbar.

Das Bremer Unternehmen Plantours Kreuzfahrten wurde schon mehrfach für hervorragendes Routing jenseits des Massentourismus auf hoher See ausgezeichnet. Mit der MS Hamburg betreibt es das kleinste Kreuzfahrtschiff Deutschlands. Das 144 Meter lange und mit 14.903 BRZ vermessene Schiff bietet etwa 400 Gästen auf sechs Passagierdecks Platz.

MS Hamburg im Hafen von Bridgetown/Barbados

MS Hamburg im Hafen von Bridgetown/Barbados


Im Wettrennen um die Entdeckung der Antarktis wurde der Kontinent „Antarktika“ am 17. November 1820 erstmalig von dem Amerikaner Nathaniel Palmer gesichtet. Knapp 200 Jahre später nimmt MS Hamburg vom 18. Dezember 2019 bis zum 10. Januar 2020 auf einer neuen, interessanten Route Kurs auf die Antarktis. Die Reise führt von Buenos Aires über das Naturparadies Südgeorgien zu sieben Buchten des eisigen Kontinents. Der Einsatz bordeigener Zodiacs garantiert intensive Naturerlebnisse. Wissenschaftler begleiten als Lektoren die Reise.

Das britische Überseegebiet Südgeorgien ist eines der bedeutendsten Brutgebiete des Königspinguins. An die 400.000 dieser Pinguingattung sollen auf den Inseln leben. Dazu kommen noch circa fünf Millionen Goldschopfpinguine. Weitere Tiere sind See-Elefanten, Antarktische Seebären, Seeleoparden, Seebären usw. Andere Destinationen der Reise sind die Falklands, Montevideo und Ushuaia. Weitere Kreuzfahrtdetails findet man unter z.B. auf e-hoi.