Autor: Karl W. P. Beyer

19.10.2018 – MSC erweitert das Brot-und-Butter-Geschäft um vier Kreuzfahrtschiffe der Luxusklasse. Der Auftragswert liegt bei über zwei Milliarden Euro. Die Fincantieri-Werftengruppe darf sich über diese spektakuläre Order freuen. Das erste Schiff soll im Frühjahr 2023 in Dienst gehen. Die weiteren Schiffe folgen in Jahresabständen.

Die Kreuzfahrt-Reederei skizziert die Schiffe in einer Pressemitteilung als Garanten modernster Umwelttechnologien und Träger hochmoderner Lösungen und Technologien für die Schifffahrt. Die Kreuzfahrtschiffe sollen über hochinnovatives Design und bahnbrechenden Komfort und neue Entspannungsmöglichkeiten für die Gäste verfügen. Soweit zu den ersten Verlautbarungen: Unklar ist, ob die vier geplanten Neubauten unter MSC-Flagge fahren, oder ob zur Aufwertung der Schiffsklasse ein neues Label etabliert wird.

MSC Meraviglia

MSC Meraviglia


Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises interpretiert das Vorhaben wie folgt: „Durch den großen Erfolg unseres MSC Yacht Clubs, dem luxuriösen Schiff-im-Schiff-Konzept, und der großen Nachfrage unserer Gäste nach exklusiven Urlaubserlebnissen sehen wir den Eintritt in das Luxus-Segment als eine natürliche und konsequente Weiterentwicklung des MSC Yacht Clubs“.

Aufgrund der Schiffsgröße (64.000 BRZ) können den Gästen besondere Reiserouten angeboten werden. Die Services sollen einen neuen Level erreichen und ein persönliche Butler-Service, vergleichbar dem des MSC Yacht Clubs, wird rund um die Uhr verfügbar sein.

MSC Magnifica vor Mykonos

MSC Magnifica vor Mykonos


Michael Zengerle, MSC’s deutscher Statthalter, sagt voraus, dass deutsche Gäste ab 2023 eine noch größere Auswahl an Fünf-Sterne-Kreuzfahrten genießen können. Die zukünftigen Luxusschiffe kämen einem privaten Yachterlebnis sehr nah. – Zweifellos gibt es unter den „Kreuzfahrern“ eine wohlhabende Klientel, die Luxuserlebnisse suchen. Ob sich die etablierten Anbieter von nun an warm anziehen müssen, steht auf einem anderen Blatt. Immerhin kommen die Schiffe von der Vermessung in Bereiche, die an und für sich nicht den Schiffen der Luxusklasse entsprechen.