MSC startet in Kürze Renaissance-Programm


22.08.2014 – Mit den prunkvollen Schiffen der Fantasia-Klasse MSC Divina, MSC Splendida und MSC Fantasia und den etwas „bescheideneren“ Schiffen der Musica-Klasse ist MSC Crociere S. A. bestens aufgestellt. In die Jahre gekommen sind dagegen die Schiffe der Lirica-Klasse. Um diese auf einen ihren „Schwestern“ gegenüber vergleichbaren Stand zu bringen, investiert MSC circa 200 Millionen Euro. Gestartet wird mit der MSC Armonia, die zwischen dem 31. August und dem 17. November 2014 auf dem Werftgelände von Fincantieri in Palermo aufgerüstet wird.

Die vier auf der Werft Chantiers de l’Atlantique gebauten Schiffe der Lirica-Klasse liefen zwischen Juni 2001 und Juni 2004 vom Stapel. Sie erfahren im Verlauf der nächsten zwei Jahre wesentliche Verbesserungen hinsichtlich Ausstattung und Komfort. Mittschiffs werden die Schiffseinheiten um eine Sektion verlängert. Dies bringt im Endeffekt weitere 193 Gäste- sowie 59 Crew-Kabinen. Die Anzahl der Kabinen steigt auf 970. Die Erweiterung schafft außerdem Platz für zusätzliche Unterhaltungsangebote; an Deck entsteht u. a. ein neuer Wasserpark. Die Reederei MSC verspricht zudem „komplett neue Balkonkabinen“.

MSC Armonia in Kotor

Ein neues Buffetrestaurant wird eingerichtet. In den öffentlichen Bereichen dürfen die Gäste ein „runderneuertes“Schiff erwarten, das neben neuen Lounges auch brandneue Boutiquen, eine Parfümerie und veränderte Dekore präsentiert. Für die jüngsten Gäste (0 bis 3 Jahre) wurde gemeinsam mit einem Anbieter von Spielwaren der Baby Club entwickelt. Für die „älteren“ Gäste wird ein Bereich mit elektronischen Spielen geschaffen.

Ob all dieser Verbesserungen der MSC Armonia lädt MSC nicht ganz unbescheiden zur „2. Jungfernfahrt“. Die startet am 19. November 2014 in Genua und führt zu den Kanaren, nach Casablanca, Agadir und nach Madeira.

Vergleichbare Modernisierungen werden auch auf der MSC Sinfonia, der MSC Opera und der MSC Lirica durchgeführt. Die derzeit 251 Meter langen Schiffe erhalten in der Folgezeit eine neue Gesamtlänge von 275 Metern. Die Vermessung der Schiffe erhöht sich auf etwa 65.000 BRZ.

MSC Opera vor Lissabon