13.07.2018 – Im März letzten Jahres informierte Norwegian Cruise Line (NCL) über erste Einzelheiten der neuen Leonardo-Schiffsklasse. Die Schiffe geraten kleiner als die aktuellen Neubauten der Breakaway Plus-Klasse. Vier Leonardo-Schiffe sollten nach bisherigen Erkenntnissen zwischen 2022 und 2025 ausgeliefert werden. Nun gibt die in Miami/Fl. ansässige Reederei den Bau zweier weiterer Schiffe dieser Klasse bekannt.

Während die Schiffe der Breakaway Plus-Klasse mit circa 167.800 BRZ vermessen sind und etwa 4.000 Passagiere fassen, fallen die Schiffe der Leonardo-Klasse kleiner aus. Deren Größe wird auf 140.000 Tonnen beziffert. Rund 3.300 Gäste sollen Platz an Bord finden. Den Trend zu kleineren Schiffseinheiten begründet NCL offenbar mit Optimierungen bezüglich der Planung der weltweiten Einsätze.

Norwegian Leonardo-Klasse - Rendering

Norwegian Leonardo-Klasse - Rendering Foto: © Norwegian Cruise Line


Es heißt, dass die neue Schiffsklasse auf dem sehr erfolgreichen Konzept der Breakaway Plus-Klasse aufbaut. Die Schiffe werden über eine Vielzahl innovativer Designelemente verfügen. Beim Design des Prototyps soll vor allem auf Energieeffizienz geachtet werden. Ziel ist es, den Kraftstoffverbrauch zu optimieren und die Umweltbelastung zu reduzieren. Details zu den zahlreichen innovativen und erstmalig auf einem Kreuzfahrtschiff angebotenen Bordeinrichtungen folgen zu einem späteren Zeitpunkt nach.

Norwegian Leonardo-Klasse - Rendering

Norwegian Leonardo-Klasse - Rendering Foto: © Norwegian Cruise Line


Unter dem Dach der Holding sind drei Marken angesiedelt: Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises. Gemeinsam verfügen die Marken über 26 Schiffe und rund 54.400 unteren Betten. Die Schiffe laufen weltweit mehr als 450 Destinationen an.

Im Herbst kommenden Jahres übernimmt NCL fürs Erste den Neubau Norwegian Encore. Mit der Ankündigung über den weiteren Flottenausbau hat das Dachunternehmen Norwegian Cruise Line Holdings sieben Schiffe für NCL und eines für das Beteiligungsunternehmen Regent Seven Seas Cruises bestellt. Die Schiffe werden bis zum Jahr 2027 ausgeliefert.