20.04.2018 – Gestern übergab die Papenburger MEYER Werft in Bremerhaven der Norwegian Cruise Line (NCL) die Norwegian Bliss. Sie ist das neuste Kreuzfahrtschiff der Breakaway Plus-Klasse und das 16. Schiff der NCL-Flotte. Zugleich ist es das 11. von der MEYER Werft für NCL gebaute Schiff. Der für 4.000 Passagiere ausgelegte Cruiser wird in den beiden kommenden Sommersaisons für 7-tägige Alaska-Kreuzfahrten genutzt.

Achtzehn Monate dauerte es, um das mit 167.800 BRT vermessene Schiff zu bauen. Für die MEYER Werft ist der 45. Neubau eines Kreuzfahrtschiffs. Die Norwegian Bliss fuhr nach der Übernahme ins englische Southampton. Dort wird sie erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach nimmt sie am 21. April Kurs auf den Heimathafen Seattle. Dort wird sie am 30. Mai 2018 feierlich getauft. Während der ersten beiden Sommersaisons kreuzt das Schiff vor Alaska. Die erste Reise findet am 2. Juni 2018 statt. Im Winter tut es von Miami/Fl. ausgehend Dienst in der Karibik. Als Taufpate wird der amerikanische Radiomoderator Elvis Duran genannt.

Norwegian Bliss

Norwegian Bliss - Fotos - © MEYER Werft


Das Schiff fährt unter Bahama-Flagge. Zur Unterhaltung wird den Gästen beispielsweise eine 300 Meter lange zweigeschossige E-Kart-Rennstrecke geboten. Auch eine Freiluft-Arena für Laser-Tag wird ihre Liebhaber finden. Wer sich für Laserpistolen begeistern mag, kann rund um die Uhr in einer „verlassenen“ Raumstation seine Treffsicherheit auf die Probe stellen. Sportliche Geister locken zwei große Pools und sechs Whirlpools. Der Aqua Park bietet zwei mehrstöckige Wasserrutschen. Auch an eine Wasserlandschaft für Kinder wurde gedacht.

Norwegian Bliss - E-Kart Rennstrecke

Norwegian Bliss - E-Kart Rennstrecke - Fotos - © MEYER Werft


Die Bord-Gastronomie offeriert eine Fülle an Restaurants und Bars. Die geschmackliche Vielfalt der Spezialitäten-Restaurants ist Frankreich, Italien, Japan, Mexiko und Texas gewidmet.

Norwegian Bliss - Restaurant Los Lobos

Norwegian Bliss - Restaurant Los Lobos - Fotos - © MEYER Werft


Im „District Brew House“ werden 24 Biersorten vom Fass und mehr als 50 Sorten Flaschenbier serviert. Die Mondavi Family ist mit der Weinbar „The Cellars“ vertreten. Das Schiff bietet zudem eine Fülle weiterer Attraktionen. Da werden Alaskas wunderbare Landschaften und Hafenstädte beinahe überflüssig.