Norwegian Joy erfolgreich ausgedockt

06.03.2017 – Die Norwegian Joy, das speziell für den chinesischen Markt hergestellte Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line (NCL), wurde am 4. März planmäßig aus der Baudockhalle der Papenburger Meyer Werft ausgedockt und an die Pier des Werfthafens gelegt.

An dem mit circa 168.800 Tonnen vermessenen Schiff der Breakaway-Plus-Baureihe wird seit September 2015 gebaut. Die Reederei wird das 3.850 Passagiere fassende Schiff am 27. April 2017 übernehmen. Bis dahin werden in Papenburg abschließende Arbeiten ausgeführt und die erforderlichen Seetests vorgenommen.

Norwegian Joy am Ausrüstungskai der Meyer Werft

Norwegian Joy am Ausrüstungskai der Meyer Werft©Norwegian Cruise Line

Vom Sommer 2017 an wird die Norwegian Joy von den Häfen Shanghai und Tianjin (Peking) zu Kreuzfahrten speziell für chinesische Gäste aufbrechen. Denen sollen an Bord „First Class at Sea“-Erlebnisse geboten werden. Dazu gehören eine Vielzahl von VIP-Kabinen und –Suiten sowie Concierge-Kabinen mit VIP-Services und größeren Balkonen. Familien werden Kabinenvarianten geboten, die sich miteinander verbinden lassen. Viele der Innenkabinen besitzen virtuelle Balkone.

Entsprechend der definierten Ansprüche des chinesischen Marktes wird für spezielle innovative Bordaktivitäten Sorge getragen. Dazu gehören u. a. die erste über zwei Ebenen führende Kartbahn auf See, eine Open Air Laser-Tag-Arena, Rennwagensimulatoren und interaktive Videowände im Galaxy Pavilion. Zwei Wasserrutschen führen über mehrere Decks. Der Wellnessbereich wird als parkähnliche Erholungszone gestaltet. Chinesische Gäste gelten als intensive Konsumenten, folglich erhält die Norwegian Joy das größte Shopping-Areal der Flotte. Dort werden außergewöhnliche Duty-Free-Läden und Geschäfte mit weltbekannten Luxusmarken geboten.

Drei weitere Schiffe der Norwegian Cruise Line stehen noch in den Orderbüchern der Meyer Werft.