Norwegian Joy meistert die Emspassage

Das neuste Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line (NCL) verließ am 26. März 2017 den Hafen der Meyer Werft in Papenburg und wurde mit dem Heck voran durch die zuvor aufgestaute Ems ins holländische Eemshaven verbracht. Am 27. April 2017 wird der Neubau offiziell an NCL übergeben.

Schiffsüberführungen 330 Meter langer und 41 Meter breiter Schiffe auf der Ems bedürfen besonderer Planungen und Umsicht. Der erste Stolperstein der Emspassage ist die Dockschleuse der Meyer Werft. Dort blieb der Norwegian Joy auf jeder Seite nur 1,20 Meter Platz zum Navigieren. Engpässe stellen ebenso die Friesenbrücke in Weener, die Jann-Berghaus-Brücke in Leer und das Ems-Sperrwerk in Gandersum dar.

Norwegian Joy im Werfthafen der Meyer Werft

Norwegian Joy im Werfthafen der Meyer Werft©Norwegian Cruise Line

Die Emsüberführung begann am 26. März um circa 21:00 Uhr. Sie dauerte 14 Stunden. Die Norwegian Joy fuhr mit dem Heck voran Richtung Eemshaven. Diese, der besseren Manövrierfähigkeit geschuldete Taktik, hat sich in den letzten Jahren bei Großschiffen auf der Ems als sehr nützlich erwiesen. Erfahrene Werftkapitäne und Flusslotsen assistierten dem Schiffsteam. Mehrere Navigationsoffiziere waren für die Bug- und Heckmanöver verantwortlich.

Wir berichteten in der Vergangenheit bereits mehrfach über die Norwegian Joy. Die wurde als erstes NCL-Kreuzfahrtschiff speziell für den chinesischen Markt entwickelt und gebaut. Die Reederei erwartet, dass sich die bis zu 3.850 Passagiere an Bord des Schiffes wie im Paradies auf dem Meer fühlen. Die Bordeinrichtungen wurden allesamt auf die Bedürfnisse chinesischer Urlauber ausgerichtet.

Neben einer Vielzahl von VIP-Kabinen, Concierge-Kabinen und Suiten erwartet die Gäste The Haven by Norwegian®, ein exklusiver Schiff-im-Schiff Luxuskomplex. Eine große Zahl von Kabinen besitzt Verbindungstüren. Die werden vor allem größeren Familien angeboten. Viele der Innenkabinen verfügen über virtuelle Balkone.

Norwegian Joy am Pier der Meyer Werft

Norwegian Joy am Pier der Meyer Werft©Norwegian Cruise Line

Und damit eine Kreuzfahrt für die chinesische Klientel nicht zu öde gerät, werden Bordaktivitäten geboten, die besonders auf diese Zielgruppe zugeschnitten sind. Dazu gehören:

  • Die erste über zwei Ebenen führend Kartbahn auf See
  • Eine Open Air Laser-Tag-Arena
  • Rennwagensimulatoren
  • Interaktive Videowände im Galaxy Pavilion
  • Zwei über mehrere Decks reichende Wasserrutschen
  • Eine parkähnliche Erholungszone
  • Und last, but not least, das größte Einkaufszentrum der NCL-Flotte.

Im Sommer 2017 wird die Norwegian Joy in China in Dienst gestellt.