Autor: Karl W. P. Beyer

06.05.2014 – Windstar Cruises haben am heutigen Dienstag die Star Pride zur Inaugurationsfahrt aufbrechen lassen. Sie ist das Erste von drei „Edelschiffe“ im Jachtdesign, die in diesem und im kommenden Jahr in Dienst gehen.

Bisher kannten wir nur Windstars Luxus-Segeljachten. Zur Ausweitung des Angebots wurden im vergangenen Jahr drei baugleiche Schiffe von Seabourn übernommen. Die Star Pride hieß ursprünglich Seabourn Pride. Sie wurde auf der Schichau Sebeckwerft in Bremerhaven gebaut. Bei Seabourn feierte sie 2013 noch ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Seabourn PrideFoto: Seabourn Pride©Seabourn Cruise Line Limited

Nach dem Eigentümerwechsel wurden umfangreiche Arbeiten an dem 133 Meter langen Schiff vorgenommen. Es weist drei Restaurants, ein Kasino, ein Fitness-Center, das WindSpa, einen Pool, drei Whirlpools, eine Bibliothek, ein Computer Center und eine Marina mit Wassersport-Geräten aus. Das für 212 Personen konzipierte Schiff verfügt ausschließlich über Außensuiten. Deren Zahl wird mit 106 angegeben; 36 der Kabinen besitzen Balkone. Dazu kommen vier Owner’s Suiten und zwei Classic-Suiten mit privaten Veranden. Die Kabinen sind allesamt luxuriös eingerichtet. Die Badezimmer dominiert Granit. Badewanne und Dusche werden als full-sized bezeichnet. Ein separates WC ist vorhanden. 

Einstweilen werden Ziele in Europa angelaufen. Hervorgehoben werden die Destinationen Spanien, Kroatien, Rumänien, Bulgarien und die Ukraine. Der eigentliche Schiffsbetrieb startet am 11. Mai mit einer Fahrt ab Civitavecchia.