Tom Fecke und Royal Caribbean gehen getrennte Wege


16.06.2014 - Royal Caribbean Ltd. und ihr General Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Tom Fecke, sind geschiedene Leute. Einem dünnen Presse-Statement entnehmen wir, dass Herr Fecke nach acht Jahren Tätigkeit für die Kreuzfahrt-Marken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises das Unternehmen verlässt.

Selbstverständlich wird auch in seinem Fall nicht auf die übliche Floskel „um sich neuen Aufgaben zu widmen“ verzichtet. Royal Caribbeans Vice President International mit Verantwortung für Europa, Dominic Paul, erklärt zu dieser Personalie: „Tom Fecke hat unsere drei Kreuzfahrtmarken in den deutschsprachigen Märkten in den letzten acht Jahren weiterentwickelt, die Passagierzahlen gesteigert und unser Profil entscheidend geprägt. Wir danken ihm für diese hervorragende Leistung“.

Außerdem wird erklärt, dass die deutschsprachigen Märkte weiterhin hohe Bedeutung für die Unternehmensgruppe haben und dass die Suche nach einem Nachfolger für die Position im Frankfurter Büro bereits laufe. Bis der neue Mann gefunden ist, übernimmt der General Manager von Royal Caribbean Italien, Gianni Rotondo, die Verantwortung für die deutschsprachigen Märkte.