Autor: Karl W. P. Beyer

14.02.2013 - Seit Tagen ist die Carnival Triumph nach einem Feuerschaden in einem der Maschinenräume ohne Antrieb. Anders als zuvor berichtet, scheint die Energieversorgung über einen Hilfsgenerator nicht richtig zu funktionieren. Ursprünglich war vorgesehen, das Schiff in den Hafen von Progreso/Mexiko zu schleppen. Nun wird es von drei Schleppern nach Mobile/Alabama gebracht. In anderen Meldungen ist von vier Schleppern zu lesen.

Verschiedene amerikanische Medien berichten von trostlosen Zuständen an Bord des havarierten Schiffs. Passagiere hatten offenbar längere Zeit keinen Kontakt zu ihren Verwandten, da die Mobilfunkantenne der Carnival Triumph ausgefallen ist. Erst als ein Versorgungsschiff von Carnival Cruises bei dem Havaristen eintraf, konnten sie über dessen Antennenanlage telefonieren. Sie berichteten, dass die Passagiere und natürlich auch die Besatzungsmitglieder nur begrenzten Zugang zu Nahrungsmitteln und Badezimmern haben. Die Wartezeiten für ein Hotdog sollen bis zu drei Stunden betragen haben.

Die Schiffsführung hat Plastikbeutel zur Aufnahme der Körperausscheidungen ausgeben lassen. Verwandte der an Bord befindlichen Passagiere berichten, sie hätten gehört, dass in den Gängen Fäkalien herumlägen. Es röche in den Kabinen nach Rauch und anderen üblen Gerüchen. - Auch die Informationspolitik der Reederei wird beklagt. Verwandte seien nach dem Wechsel des Bestimmungsorts von Progreso nach Alabama nicht informiert worden, in welchen Hotels die Passagiere untergebracht würden und wann das havarierte Schiff einträfe. Am Mittwoch teilte Carnival mit, es seien Hotels in New Orleans und Mobile reserviert worden. Ebenso Charterflüge und Busse, um die Passagiere an ihre Wohnorte zurück zu bringen. Bislang wird davon ausgegangen, dass die Carnival Triumph am späten Donnerstag in Mobile eintreffen wird.

Bereits am 28. Januar soll das Schiff Probleme gehabt haben, als es den Hafen von Galveston/Texas verlassen wollte. Es startete damals mit einer Verspätung von zwei Stunden. Nach dem Bekanntwerden der Havarie stornierte Carnival die folgenden beiden Reisen. Mittlerweile ist zu hören, dass die folgenden 12 Fahrten ausgesetzt wurden