Autor: Karl W. P. Beyer

09.11.2018 – Die von ehemaligen Crew-Mitgliedern betriebene Website Crew-center.com berichtet, dass Crew-Mitglieder der TUI Cruises seit Oktober 2018 in ihrer Freizeit unbeschränkten Zugang zu den Gastbereichen haben. Was bislang nur den Schiffsoffizieren und einzelnen Mitarbeitern vorbehalten war, gilt nun für alle Besatzungsmitglieder.

Bislang ist es in der Passagierschifffahrt eine unumstößliche Tatsache, dass Crew-Mitgliedern in ihrer Freizeit der Zugang zu den Gastbereichen verwehrt wird. Davon ausgenommen sind Offiziere und Mitarbeiter außerhalb des Crew-Bereichs, beispielsweise Musiker, Tänzer, Sänger oder Beschäftigte der Ladenbetreiber. Nur in streng limitierten Einzelfällen werden Crew-Mitgliedern auf Antrag sogenannte „Leisure Time Cards“ (Freizeit-Karten) für den Zugang zu den öffentlichen Bereichen während der Freizeit ausgestellt.

So sieht es für gewöhnlich auf Kreuzfahrtschiffen aus

So sieht es für gewöhnlich auf Kreuzfahrtschiffen aus


Seit Oktober 2018 gewähren die Hamburger TUI Cruises, Deutschlands zweitgrößtes Kreuzfahrt-Unternehmen, ihren Mitarbeitern während der Freizeit Zutritt zu den Gastbereichen. Eingeschlossen sind Bars und Lounges sowie der Fitness-Bereich zwischen 21:00 und 1:00 Uhr.

Fitnessbereich der Mein Schiff 1

Fitnessbereich der Mein Schiff 1


Die Website Crew-center.com zitiert Mitarbeiter: „Von nun an dürfen wir unsere Freizeit in den Gastbereichen ohne Leisure-Cards zubringen. Dies ist die Honorierung für unsere tägliche, erstklassige Arbeit und auch dafür, dass wir regelmäßig die Extra-Meile gehen“. Allerdings müssen die Crewmitglieder bei ihren Besuchen der öffentlichen Bereiche Namensschilder tragen. Die TUI-Cruises-Pressestelle bestätigt den Bericht.

Schlussfolgerung der Website Crew-center.com: „Die Personalmaßnahme wird eine zufriedenere und produktivere Crew hervorbringen, die bereit ist, 110 Prozent Leistung zu bringen.“ So sollte es sein!