Autor: Karl W. P. Beyer

16.11.2018 –Windstar Cruises lässt sich die Verlängerung und technische Aufwertung der drei Star Class-Schiffe 250 Mio. US-Dollar kosten. Die kleinen, luxuriösen Schiffe werden um 26 Meter verlängert und erhalten neue Maschinen. Über den Umbauauftrag freut sich die Fincantieri-Werft in Palermo.

Star Breeze im Hafen von Barcelona

Star Breeze im Hafen von Barcelona


Sechs feine, kleine Schiffe betreiben die in Seattle ansässigen Windstar Cruises. Drei der Schiffe werden in den beiden kommenden Jahren aufgewertet. Es sind die Star Breeze, die Star Legend und die Star Pride. Die jeweils 134 Meter langen Schiffe werden von der Fincantieri-Werft in Palermo zur Kapazitätsverbesserung um knapp 26 Meter gestreckt. Der räumliche Zugewinn liegt bei 50 Suiten pro Schiff, darunter zwei große Owner‘s Suiten. Durch den Umbau erhöht sich die Suitenzahl pro Schiff auf 156. Bei Doppelbelegung entspräche das maximal 312 Passagieren. Die Umbaumaßnahmen erfolgen zwischen Oktober 2019 und November 2020.

Star Pride im Hafen von Civitavecchia

Star Pride im Hafen von Civitavecchia


Zudem erhalten die drei Schiffe neue Maschinen. Die sollen durch Einsatz geringer belasteter Treibstoffe umweltfreundlicher werden und weniger schädliche Emissionen als bisher ausstoßen.

Die öffentlichen Räume an Bord der Schiffe werden erweitert: Zwei neue Restaurants, zusätzliche Läden, ein vergrößerter Fitnessbereich und ein neues Spa sind Folgen des Umbaus. Alle bestehenden Suiten erhalten neue Bäder und Schiebetüren für die Balkonbereiche. Die zusätzliche Mittelsektion ermöglicht den Einbau eines weiteren Aufzugs. In Hinblick auf die gestiegene Passagierzahl werden zwei Rettungsboote für jeweils 90 Passagiere hinzugefügt. Die Kapazitätsausweitung gilt auch für die Crew. Das Gast:Crew-Verhältnis von 1,5:1 bleibt bestehen.

Windstar Cruises - Skizze Umbau

Windstar Cruises - Skizze Umbau©Windstar Cruises


Windstar Cruises sind ein Geschäftsbereich der Xanterra Travel Collection. Die wiederum gehört zur Anschutz Corporation.