Autor: Karl W. P. Beyer

Silversea CruisesAnfang der 1990er Jahre beschloss der italienische Jurist und Professor für Seerecht, Antonio Lefebvre d’Ovidio, eine Reederei für Luxuskreuzfahrten zu gründen. Sie erhielt den Namen Silversea Cruises. Die beiden ersten Schiffe waren die jeweils 157 Meter langen und mit circa 17.000 BRZ vermessenen Schiffe Silver Cloud und Silver Wind. Derzeit (Stand März 2016) betreibt Silversea Cruises acht Schiffe, ein neuntes Schiff, die Silver Muse, ist in Vorbereitung. 

Die einfach zu nennende Geschäftsidee war es, den Gästen der Silversea-Schiffe einen höheren Standard zu bieten, als andere Kreuzfahrtgesellschaften ihn offerieren. Das hieß, der Unternehmensgründer entschied sich von vornherein, dem Massengeschäft fern bleiben. Stattdessen werden Stil und höchster Komfort garantiert. Die Kreuzfahrtschiffe variieren zwischen kleinen und mittleren Größen und Raum für 100 bis zu 540 Passagiere, und die bewohnen ausschließlich Außenkabinen und Suiten.

Silversea - Silver Cloud

Silversea - Silver Cloud

Neben allem gebotenen Luxus besitzen die Schiffe einen zusätzlichen, unbestreitbaren Vorteil. Sie laufen Häfen abseits der gewohnten, massentauglichen Routen an. Mit ihrem gelebten Konzept, den Gästen nur das Beste zu bieten, wurde die Gesellschaft bereits mehrfach als eine der weltbesten Kreuzfahrtreedereien ausgezeichnet. Ein Novum war es auch, als Silversea begann, individualisierte Routen anzubieten. Die Gäste können sich, mit bestimmten Einschränkungen, eine Kreuzfahrt nach eigenen Wünschen maßschneidern.

Silversea - Silver Wind vor Argostoli/KefaloniaSilversea - Silver Wind vor Argostoli/Kefalonia

Silversea Cruises hat ihren Hauptsitz in Monaco gewählt. Mit Niederlassungen ist sie in Fort Lauderdale, London, Singapur und Sidney vertreten. Seit Längerem wird eine deutsche Niederlassung in Frankfurt/Main unterhalten.

Monaco - Uferpromenade und Marina

Monaco - Uferpromenade und Marina

Der Erfolg des Unternehmens basiert zudem auf dem Gedanken des „All-Inclusive-Komforts“. Alles, was bei einer Kreuzfahrt zählt, ist im Preis inbegriffen. Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und der 24-Stunden-Kabinenservice sind im Reisepreis inkludiert. Als separate Posten landen auf der Bordrechnung Spitzengetränke, die nicht im ohnehin herausragenden Restaurant- und Barangebot enthalten sind, Behandlungen im Spa-Bereich, die Nutzung eines Privattrainers im Fitness-Center oder Ähnliches.

Silversea - Silver Spirit vor Dubrovnik

Silversea - Silver Spirit vor Dubrovnik

Unter der Flagge und dem Logo von Silversea Cruises Ltd. fahren weltweit in der Reihenfolge ihrer Indienststellung die folgenden Luxus-Kreuzfahrtschiffe:

  • Silver Cloud
  • Silver Wind
  • Silver Shadow
  • Silver Whisper
  • Silver Spirit

Silversea - Silver Whisper in Bridgetown/Barbados

Silversea - Silver Whisper in Bridgetown/Barbados

Eine Fortentwicklung der Silver Spirit ist die bei Fincantieri in Bau befindliche Silver Muse. Sie ist 213 Meter lang und für maximal 596 Gäste zugelassen. Ihre Tonnage wird mit 40.700 beziffert. Die Jungfernfahrt startet am 20. April 2017 in Monaco.

Als Expeditions- und Entdeckerschiffe werden in beiden Polregionen, den Inseln Ozeaniens, Südostasien, kurzum in allen abgelegenen Teilen der Welt, die folgenden Einheiten genutzt:  

  • Silver Explorer (vormals Prince Albert II)
  • Silver Galapagos
  • Silver Discoverer

Der außergewöhnliche Standard der Expeditionsschiffe lässt sich am Beispiel der zuletzt 2014 modernisierten Silver Explorer beschreiben. Die vormalige Prince Albert II wurde im Jahr 2011 in Silver Explorer umbenannt. Großzügig bemessene Kabinen bzw. einige Luxussuiten lassen die Gäste nicht verzweifeln, wenn das Schiff mit gerade einmal 130 Passagieren an Bord in den unwirtlichen Regionen dieser Welt unterwegs ist. Auf 108 Metern Länge wird erheblicher Luxus geboten. Dabei müssen die Gäste auch nicht auf einen Outdoor-Grill, einen Humidor, eine Bibliothek mit Internetzugang, Beautysalon, Fitness-Center, Whirlpool sowie Spa und Hospital verzichten. 

Silversea - Silver Shadow vor Stockholm

Silversea - Silver Shadow im Hafen von Stockholm

Dass man auch ohne Expeditionsschiff gut fährt, dafür steht eine wunderschöne Fahrt in der Ostseeregion mit der Silver Shadow. Diese wurde im Jahr 2007 unternommen. Wir berichten über diese Reise unter Kreuzfahrt Schiffe - Silver Shadow.

(Karl Beyer - Update März 2016)