Autor: Anne Plau

Um 6:00 Uhr stehen wir auf. Das Schiff fährt noch, aber wir wollen das Einlaufen im Hafen von Chan May erleben. Gegen 7:00 Uhr sehen wir Land: die ersten Hügel erscheinen im Morgendunst. Chan May ist ein Industriehafen und völlig unattraktiv. Am Pier warten über 30 Busse, dazu Vans und Limousinen auf die Schiffsreisenden.

Celebrity Millennium im Hafen von Chan May

Celebrity Millennium im Hafen von Chan May


Landausflug in die alte Kaiserstadt Huế

Von Deutschland aus haben wir eine private Tour in die Kaiserstadt Huế gebucht. Alle Details dazu finden Sie unter Chan May / Huế und unter Huế Sehenswürdigkeiten. Wir kommen gut von Bord. Das Visum für Vietnam haben wir ja schon. Allerdings müssen wir einzeln durch die Immigration. Wir dürfen nicht vergessen, dass Vietnam ein kommunistischer Staat ist, der Einreisende detailliert überprüft. Die Mitarbeiter des Touranbieters Eco Nature Travel warten am Anleger: unser Guide Nji und unser Fahrer Glsong, dazu ein Chevrolet Blazer.

Am Parfümfluss und in der Zitadelle

Auf nach Huế. Am Parfümfluss besteigen wir ein Drachenboot und fahren flussaufwärts bis zur Thien Mu Pagode.

Drachenboote auf dem Parfümfluss Hue - Garten der Pagode Zitadelle von Hue - Haupttor In der ehemals verbotenen Stadt

 

Wir besichtigen die Pagode, den Tempel, die Unterkünfte der Mönche und den malerischen Garten. Fahrer und Wagen holen uns an einem Seitentor wieder ab und bringen uns zur Zitadelle, der historischen Residenz der Könige der Nguyen Dynastie. Viele der Gebäude wurden im Vietnam Krieg zerstört, aber die Anlage ist trotzdem beeindruckend. Wir besichtigen das Torhaus, den Hof mit den steinernen Elefanten, Pferden, Einhörnern und Mandarinen, dann das Empfangsgebäude, die Lesehalle des Königs und und und.

Eine außergewöhnliche Grabanlage

Mittagessen gibt es in einem Gartenrestaurant, nicht weit entfernt von der Zitadelle. Wir bekommen ein Menü mit vietnamesischem Essen, das außerordentlich lecker und zudem phantasievoll angerichtet ist. Dazu trinken wir ein lokales Bier.

Garten des Restaurants Salat als Kunstwerk

 

Danach besichtigen wir das Ming Mang Grab. Es liegt etwas außerhalb von Huế, wir fahren etwa 25 Minuten mit der Limousine. Die Anlage ist außergewöhnlich. Sie ist gebaut wie ein Palast, nur kleiner: Torhaus, Empfangsgebäude, Arbeitsraum, Lesen und so weiter. Hinter dem Eingang gibt es den Grundriss als Modell. Es ist gut zu erkennen, das die Grabanlage wie ein Körper aufgebaut ist.

Ming Mang-Grabanlage - zum Kaisergrab führende Brücke

Ming Mang-Grabanlage - zum Kaisergrab führende Brücke


Vietnams malerische Landschaft

Gegen 16:00 Uhr fahren wir zum Schiff zurück. Die Fahrtstrecke durch Reisfelder und an einer Lagune entlang ist wunderschön, im Hintergrund grüne Hügel, dazu Wasserbüffel und Gräber auf den Feldern. Und als Gegensatz kümmerliche Wohnverhältnisse in den Dörfern, überladene Mopeds und Leben, das sich auf der Straße abspielt: typische Einblicke in ein im Umbruch befindliches Land.

Reisterassen mit Gräbern Wasserbüffel am Straßenrand

 

Wir haben viel gesehen an diesem einen Tag. Den Anbieter unserer Tour können wir empfehlen: eine kompetente Reiseleiterin, ein versierter Fahrer und ein sicheres Fahrzeug. Für diese Tour vergeben wir gern fünf Sterne.

Es ist spät geworden. Wir essen auf der Terrasse des Buffetrestaurants und genießen von dort aus das Auslaufen der Celebrity Millennium und einen romantischen Sonnenuntergang.

Sonnenuntergang vor Chan May

Sonnenuntergang vor Chan May

weiterlesen: Tag 7 - Auf See