AIDAblu – Mittelmeer 3 – 9. Schiffstag – Seetag

Autor: Wolfgang Schulz

25.08.14 Seetag

Waschtag

Lachs. Der erfahrene Leser weiß, was das bedeutet. Der Tag ist gerettet…

Wir lieben solche Seetage, Tage an denen man nicht von Bord muss, Tage, an denen der Balkon, die Seeluft und ein gutes Buch alles bedeuten - abgesehen natürlich vom Lachs. 

Und heute auch abgesehen vom Waschen. Denn gefühlt ist das unsere Haupttätigkeit heute Vormittag. Die Kleinen haben doch schneller Klamotten verbraucht als erwartet und so müssen wir heute mal waschen. Eingeplant war das, aber nicht schon heute. Aber was soll’s, ist ja Zeit dazu. Und da rund 2600 Passagiere übermorgen abreisen, werden die meisten heute nicht noch waschen. Tatsächlich ist im Waschsalon auf Deck 7 eine Waschmaschine frei. Mit 2 Euro ist man dabei. Danach noch 2 Euro für den Trockner und neuerdings auch 50 Cent für Waschpulver.

Nach einiger Zeit haben wir uns auch in die Menüführung eingearbeitet. 30 Minuten für die erste Maschine, 45 Minuten Trockner. Zweite Maschine danach noch einmal 30 Minuten, Trockner ist keiner mehr fei, aber der ganz linke ist schon seit heute Morgen durch die gleichen Leute belegt, ohne dass sie mal vorbeikommen und die Wäsche abholen. So ist es eigentlich gedacht und so sind wir so freundlich, deren Wäsche auf einem Bügelbrett zu türmen (hätte ich jetzt „stapeln“ geschrieben, würde der geneigte Leser denken, wir hätten die Wäsche sauber gefaltet, aber so freundlich sind wir heute doch nicht). Nochmal 45 Minuten Trockner. Um nicht die Geräte zu lange zu belegen (Es gibt nur 6 Waschmaschinen und 5 funktionierende Trockner), holen wir die Wäsche jeweils pünktlich ab und so sind wir - gefühlt - den ganzen Vormittag nur dabei, zwischen Balkon und Waschsalon hin- und herzulaufen. Andererseits konnten wir damit gut die 23 kg Gepäckbegrenzung für den Flug einhalten und das macht auch Sinn. 

aidastella 165 cafe mare

Zum Kaffee gönnen wir uns mal wieder im Café Mare einen Milchkaffee und bekommen dabei mit, wie bei der Kunstauktion ein blind date (also ein verdecktes Bild, bei dem man nicht vorher weiß, worauf man bietet) für 500,- Euro ersteigert wird. Normalerweise werden die blind dates immer unter 200,- Euro beendet, so dass sie irgendeinen Tipp gegeben haben muss, denn tatsächlich findet sich hier ein Rizzi, der den Preis sicher wert ist. 

Bis zum Abendbrot gönnen wir uns wieder den Balkon. Der ist ja steuerbords und das bedeutet, dass er Richtung Norden zeigt, da wir gerade nach Barcelona stur nach Westen fahren. Das bedeutet wiederum, dass wir am Anfang der Fahrt immer Vollsonne-Südseite hatten, heute aber im Norden keine Sonne. Trotzdem ist es so warm bei leicht diesigen 23°C, dass es auf dem Balkon herrlich ist und das ohne Sonnenbrandgefahr. Genuss pur. 

Die Großen fühlen sich wieder richtig geärgert. Nachdem sie ja am Anfang schon Probleme hatten, beim Volleyball mit unterzukommen, haben sie jetzt täglich mitgespielt. Nur die beiden letzten Tage konnten sie nicht, weil wir ja so lange unterwegs waren. Und nun wurden an just diesen beiden Tagen feste Mannschaften gebildet und sie dürfen nur noch mitspielen, wenn zufällig ein anderer nicht kann. Heute können aber alle. Und nun ärgern sie sich. Ich finde zurecht, denn was soll das denn, für die letzten Tage noch Teilnehmer auszusperren, die zufällig mal nicht konnten? 

Insgesamt ist die Zusammensetzung der Gäste sehr jung. Gut 600 sind Kinder und Jugendliche. Entsprechend die Eltern dazu. Ich sehe aber auch erstaunlich viele sehr junge Paare. Senioren sind diesmal ganz klar in der Minderheit. Was mir bei dieser Fahrt ausgesprochen positiv auffällt ist, was für ein wirklich gutes Benehmen die jungen Erwachsenen an den Tag legen. Das haben wir keineswegs immer so erlebt und das ist ein Lob wert. 

Der Abend steht ganz im Zeichen der Kindershow Farbtasia. Die beiden Kleinen machen natürlich wieder mit und haben jeden Abend fleißig geübt, diesmal als gelber Wüstenbewohner und rotes Feuer. Und wie immer ist das total rührend gemacht und wir Eltern sind alle mächtig stolz. Wir hätten uns das in dem Alter niemals getraut. Und jetzt erst recht nicht. 

09IMG 2332 kreuzfahrt mittelmeer3

09IMG 2348 kreuzfahrt mittelmeer3

In der Clickparade zeigen die Schauspieler in der mittlerweile 3. Folge wieder lustige Filme von Youtube, die wir zumeist noch nicht kennen, und das ist tatsächlich ganz lustig. 

Den Abschluss bildet nach einem stärkenden Cocktail die Ike und Tina Turner - Show „Rock Me Baby“. Mit Kraft, Schwung und den uns nun schon bekannten gewaltigen Stimmen holen Solisten und Tänzer noch einmal alles aus sich heraus und begeistern noch einmal das Publikum.

 

weiterlesen: 10. Schiffstag – Barcelona

Publish modules to the "offcanvas" position.