Autor: Anne Plau

Unsere Kreuzfahrt „Cities of the Northern Europe“ auf der Azamara Journey startet in Kopenhagen. Sie führt über Aarhus, Skagen, Oslo, Bremerhaven, Amsterdam, Ostende und Honfleur nach Greenwich / London. In Amsterdam und Greenwich haben wir jeweils über Nacht Aufenthalte. In anderen Städten sind die Liegezeiten sehr lang, z.B. bis 22:00 Uhr in Aarhus oder Oslo. Das gefällt uns, weil wir dadurch besonders viel sehen können.

Die Kleine Meerjungfrau

Die Kleine Meerjungfrau


Kopenhagen - Anreise und Einschiffung

Eine kleine Propellermaschine der SAS bringt uns früh morgens von Hannover nach Kopenhagen. Unser Gepäck kommt sehr schnell, schon um 7:45 Uhr sind wir fertig. Leider klappt der geplante Gepäcktransfer zum Hafen nicht, weil die Servicestation am Flughafen entgegen der Werbung im Internet erst um 09:00 Uhr öffnet. So lange wollen wir nicht warten. Also fahren wir mit dem Zug zum Hauptbahnhof und verstauen unser Gepäck in Schließfächern.

Vom Rathaus bis zum Kongens Nytorv

Unseren Stadtrundgang starten wir bei leichtem aber beständigem Regen. Und es wird fast den ganzen Tag so bleiben. Vorbei am Tivoli gehen wir zum Rathaus. Die riesige Einganghalle und die sie umgebenden Arkaden auf zwei oberen Stockwerken können besichtigt werden.

Die Eingangshalle des Kopenhagener Rathauses

Die Eingangshalle des Kopenhagener Rathauses


In einem Raum neben dem Haupteingang steht die berühmte Weltuhr von Jens Olsen. Sie hat zwölf Laufwerke und zeigt neben den aktuellen Uhrzeiten auf der ganzen Welt auch den Sonnen- und Sterneverlauf an. Bei schönem Wetter soll die Aussicht vom 106 Meter hohen Rathausturm beeindruckend sein.

Lurenbläser vor dem Rthaus Jens Olsens astronomische Uhr

 

Wir gehen durch die Einkaufsstraße Strøget, die den Radhausplatz mit dem Kongens Nytorv, dem Neuen Königlichen Markt, verbindet. Auf dem rund zwei Kilometer langen Weg verändert sich das Gesicht der Strøget. In der Nähe des Rathauses dominieren die einfachen Geschäfte und Kettenläden. In Richtung Kongens Nytorv, am Amagertorv oder der Østergade, sind die Läden eleganter und exklusiver, und die Preise steigen.

Eigentlich ist der Kongens Nytorv ein majestätischer Platz. Leider ist er derzeit eine riesige Baustelle. Hier wird an der neuen Untergrundbahn gebaut. Rund um den weitläufigen Platz liegen Schloss Charlottenburg, Sitz der Kunstakademie, das königliche Theater, das Hotel d'Angleterre und das Kaufhaus Magasin du Nord. Und mitten auf dem Platz steht eine Statue von König Christian V. hoch zu Ross. Der Kanal Nyhavn mit den Ausflugbooten und den Szenelokalen beginnt auch am Kongens Nytorv.

Am Nyhavn-Kanal

Am Nyhavn-Kanal


Es gibt also viel zu sehen. Wir umrunden den Platz und verbringen einige Zeit im Magasin du Nord, um dem Regen zu entgehen.

Das repräsentative Kopenhagener Parlament

Dann machen wir uns auf den Weg zum Schloss Christiansborg, dem Sitz des dänischen Parlaments. Die Aussicht vom Turm soll bei klarem Wetter sehr schön sein. Wir haben allerdings Dunst und Regen. Zudem wartet eine längere Menschenschlange auf den Zutritt. Also verschieben wir die Turmfahrt auf unseren nächsten Aufenthalt in Kopenhagen. Wir verzichten allerdings nicht auf die königlichen Stallungen und die Reithalle. Danach gehen wir an der Glyptothek vorbei und holen unser Gepäck am Bahnhof ab. Auch der Kopenhagener Bahnhof ist sehenswert. Nicht schlecht, dass der Zufall uns hergeführt hat.

Schloss Christiansborg Wandelhalle des Kopenhagener Hauptbahnhofs

 

Am Nordre Toldbod wartet die Azamara Journey

Mit einem Taxi fahren wir zum Schiffsanleger. Die Azamara Journey liegt am Nordre Toldbod. Nur sehr kleine Kreuzfahrtschiffe können hier - direkt gegenüber dem Gefionbrunnen - festmachen. Etwas rechts beginnt das sternförmige Gelände des Kastells. Das Zentrum von Kopenhagen ist fußläufig zu erreichen. Und neben uns liegt die königliche Yacht Dannebrog, etwas altmodisch anzusehen, aber wunderschön.

Der Gefionbrunnen Yacht Dannebrog des dänischen Königshauses

 

Wir checken ein und sehen unsere Kabine an, die klein und fein ist und genauso schön, wie wir sie von unserer Reise mit der Azamara Quest in Erinnerung haben. Im Windows Café, dem Buffetrestaurant, essen wir etwas. Nach der obligatorischen Rettungsübung kümmern wir uns wieder um Kopenhagens Sehenswürdigkeiten.

Ein Märchenschloss im Park

Unser Nachmittagsprogramm müssen wir stark kürzen. Es regnet, regnet, regnet. Und so schön unsere geplante Tour wäre, bei Regen macht das alles nicht den richtigen Spaß. Wir gehen allerdings bis Schloss Rosenborg. Dieses Schloss sieht wegen seiner hübschen Giebel und Türme einem Märchenschloss sehr ähnlich.

Schloss Rosenborg

Schloss Rosenborg


Es ist heute ein Museum, in dem man unter anderem die königlichen Insignien und sonstigen Schätze bestaunen kann. Auch der Park sieht einladend aus. Bei schönem Wetter soll er der Garten der Kopenhagener sein. Auf dem Rückweg zum Schiff schauen wir uns noch die Frederiks Kirke, auch Marmorkirche genannt, an. Dann ist es genug. Für heute sind wir ausreichend nass geworden.

Wir duschen und packen unsere Sachen aus. Anschließend sehen wir uns das Schiff an. Die Azamara Journey ist ein elegantes und stilvolles Schiff und gefällt uns richtig gut. Wir werden uns hier bestimmt sehr wohl fühlen. Um 22:00 Uhr legt die Azamara Journey ab, und wir verlassen Kopenhagen.

weiterlesen: Tag 1 - Aarhus