Mein Schiff – 14 Nächte Karibik Kreuzfahrt - 3. Tag Grenada


An diesem Tag erreichten wir Grenada, die südlichste der Inseln über dem Wind. Mein Schiff legte um 7.00 Uhr morgens in Saint George’s im Südwesten der Insel an. Die 344 km² große, grüne Insel vulkanischen Ursprungs gehört zusammen mit den beiden Nachbarinseln zum Commonwealth of Nations. Die Küste wirkt zerklüftet. Die Landschaft ist bergig. Direkt hinter der Küste wird es hügelig. Die höchste Erhebung ist 840 Meter hoch. Das Inselklima ist tropisch. In der vom Januar bis Mai stattfindenden Trockenzeit ist es auf Grenada aber gut auszuhalten.

Mein Schiff - Grenada St. George’s

Wir nutzen den Aufenthalt für einen Strandtag am Grand Anse Beach. Der 3 km lange Sandstrand ist bei Besuchern äußerst beliebt. Warum? Weißer Korallensand, wenig Wellen und viel Grün. Vom Dock der Kreuzfahrtschiffe ist er leicht mit dem Wassertaxi zu erreichen. Und das läuft wie folgt ab. Man verlässt das Abfertigungsgebäude im Bereich des Piers, wendet sich nach links, umrundet es und steht bereits am Anleger der Boote, die die Gäste zum Strand befördern. Vom Verlassen des Schiffs bis zum Bootsanleger sind es vielleicht gerade einmal 400 Meter. Das Wassertaxi fährt dann eine geschätzte Viertelstunde und schon steht man an einem wunderschönen Strand.

Mein Schiff - Grenada Grand Anse Beach

Im Strandbereich sind einige größere Hotels angesiedelt. Durch ihre flache Bauweise stören sie nicht weiter. Tagesgäste können an mehreren Stellen Liegen und Sonnenschirme mieten. Duschen, Toilettenbesuch und Umkleidekabinen gehören dazu. Im März 2010 hat dieses Vergnügen 10,00 US$ pro Nase gekostet. Das Wassertaxi lag pro Person, soweit wir es erinnern, bei 5,00 US$ für die Hin- und Rückfahrt. Am sanft abfallenden Strand kann man wunderbar laufen. Vom Schwimmen ganz zu schweigen. Karibik pur für sechs Stunden, bei einem vertretbaren finanziellen Aufwand.

Auf Mein Schiff ging das (Bord-)Leben weiter. Im Spa und Meer konnte man sich mit Saunaaufgüssen die Zeit vertreiben. Warum Sauna in den Tropen? Ebenfalls im Spa wartete das „Karibischer Traum“ genannte Mandel-Peeling auf den Gast. Die Fitnesstrainer stellten das individuelle Fitnessprogramm für „bescheidene“ 44,00 Euro anstatt 55,00 Euro pro Stunde zusammen. Und am Neuen Wall wurde Damen- und Herrenbekleidung eines bekannten Ausstatters mit kräftigen Nachlässen verkauft.

Für uns hielt der Tag noch eine Überraschung bereit. Wir trafen im Restaurant Atlantik auf einen Tischkellner, den wir zwei Jahre zuvor auf MS Astor kennengelernt hatten. Auf Mein Schiff gibt es keine festen Tischzeiten. Zwischen 18.30 Uhr und 21.30 Uhr wird das Abendessen bei freier Tischwahl serviert. Es versteht sich, dass sich auch bei solchen Regelungen eine Routine für die Zeit und einen bestimmten Restaurantbereich einpendelt. In unserem Fall war es jener Kellner, der uns danach immer seinen guten Service angedeihen ließ.

Mein Schiff - Restaurant Atlantik