Mein Schiff – 14 Nächte Karibik Kreuzfahrt - 4. Tag Barbados


Nordöstlich von Grenada liegt die 430 km² große Insel Barbados. Kreuzfahrtschiffe legen in Bridgetown, im Südwesten der Insel an. Die Insel wirkt deutlich flacher als zuvor Grenada. Die höchste Erhebung der Insel misst gerade einmal 336 Meter. Auch der Inselstaat Barbados gehört zum Commonwealth of Nations. Die Einwohner des Landes sollen es mit den britischen Traditionen besonders genau nehmen. Das English Breakfast und die Teatime sind Tradition.

Während unserer Reisevorbereitungen hatten allerhand über die Insel gelesen. Eine zündende Idee, wie wir unseren Tag auf Barbados gestalten sollten, hatten wir jedoch nicht. Auch am Cruise Terminal in Bridgetown erhielten wir keine weiteren Inspirationen für Inseltouren. Es ist nicht so, dass ein Inselbesuch in tödliche Langeweile mündet. Es gibt allerhand zu sehen und zu erleben. Wir hätten uns der Best of Barbados Tour anschließen können, die an der spektakulären Ostküste entlangführt, das Wildlife Reservat mit den Barbados Green Tail Monkeys einschließt und dann zur Westküste mit den weißen Sandstränden und dem ruhigen, türkisfarbenen Wasser schwenkt. Dauer: 7 Stunden. Der Spaß kostet an die 100 Euro. Wir hätten die zweistündige Atlantis Submarine Expedition Tour mit einem U-Boot machen können. Beides ist nur eine bescheidene Auswahl der gebotenen Möglichkeiten. Allerdings riss uns das alles nicht vom Hocker. Deshalb beschränkten wir uns darauf, zu Fuß nach Bridgetown zu gehen und dort einen Stadtrundgang zu unternehmen.

Ein bequemer Weg führt am Meer vorbei in die Stadt. Das Waterfront-Café, das Parlamentsgebäude und die Kathedrale gehören zum Besuchsprogramm. Die Stadt wirkt sehr aufgeräumt. Überall stößt man auf Läden, die Luxuslabel anbieten. Barbados ist ein einziges Zollfreigebiet.

Barbados Waterfront

Interessant ist folgendes örtliche Gesetz. Es schadet nicht es zu kennen. Jung und Alt ist das Tragen von Kleidung im Camouflage-Look (Flecktarn) verboten. Auch Hüte, Mützen, Rucksäcke usw. fallen unter diese Bestimmung.

Schauerartige Regenfälle waren vorausgesagt worden. Das Wetter blieb stabil, was soviel heißt wie Sonne pur. Um 18.00 Uhr verließ Mein Schiff den Hafen, um Kurs auf Castries, St. Lucia, zu nehmen. Abends im Theater wurde die Show Sweet little Sixties gezeigt. Und wir nahmen wieder einmal unseren neuen Lieblingsplatz an Bord des Schiffes in der Aussicht Bar hinter dem Casino auf Deck 7 ein.