Mein Schiff – Tag 2 - Auf See


Der Tag begann und endete, wie jeder der folgenden Tage, mit launigen Informationen des Kapitäns über die Bordlautsprecher an die Kreuzfahrer. Das Frühstück wird im Restaurant Atlantik, im Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz und im Bistro La Vela (für Frühaufsteher und für Langschläfer mit einer zeitlichen Unterbrechung) angeboten. Wir entschieden uns wieder für das Atlantik. Und dabei blieb es auch in der Folge. Das Frühstücksbuffet im Atlantik ist einfach Klasse. Das Angebot überwältigte ob seiner Auswahl und der Qualität. 

Danach folgt die vorgeschriebene Seenotrettungsübung. Der Eine nimmt sie mit Humor, der Andere mit routinierter Gelassenheit hin. Den realen Seenotfall möchte man jedoch niemals erleben.

Ansonsten ist das Tagesprogramm mit interessanten Veranstaltungen gut gespickt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Hier einige Beispiele: An der "Überschau Bar" beginnt in der Früh Birgits sportlicher Deckspaziergang. Zu früh? Wie wäre es mit kostenfreiem Golfschnuppern im Golfsimulator auf Deck 11? Zuvor lief bereits die Ausflugspräsentation für Grenada im Theater.

Um 11.15 Uhr startet die offizielle Begrüßung durch die Offiziere und Gastgeber mit der anschließenden Poolshow „Karibik“ auf Deck 11. Nachmittags findet im Theater eine Lesung der Schauspielerin Susann Fabiero mit Texten von Ephraim Kishon statt. In der im Spa und Meer Bereich gelegenen Wellness Bar La Vida Sana läuft eine Informationsveranstaltung über Schönheitsbehandlungen auf dem Schiff. Und nicht zu vergessen, abends begrüßen der Kapitän und seine Offiziere die neu angereisten Schiffsgäste im Theater.

Lobenswert das Treffen der Alleinreisenden mit Sektempfang in Vinos Vinothek, zu dem der General Manager, der Hotel Manager und der Cruise Director einladen. Für Alleinreisende sind während der gesamten Reise im Restaurant Atlantik zwei Tische reserviert. Keine schlechte Idee.

Uns blieb kaum noch Zeit, das Schiff zu entdecken, den einen oder anderen Happen zu essen und die Geschäfte am Neuen Wall zu besuchen. Und so floss der Seetag dahin. Die Sonne an Deck genossen wir wohl auch noch, oder?