Mein Schiff – Tag 9 - Auf See


La Romana lag hinter uns. Vor uns lag die weite Karibische See. Am nächsten Tag würden wir Fort-de-France auf Martinique erreichen. Ein Tag, wie er sein sollte auf Mein Schiff.

Der Tagesablauf ähnelte verdächtig unserem ersten Seetag eine Woche zuvor. Die neu angereisten Gäste mussten die Seenotrettungsübung absolvieren. Wieder einmal wurde darauf hingewiesen, dass Sonnenliegen und Hängematten allen Gästen zur Verfügung stünden, „reservierte“ Liegen oder Hängematten würden nach angemessener Zeit abgeräumt. Es nützt nichts! Das Abräumen trifft meistens die Falschen, nämlich jene, die sich nur mal für 15 Minuten von ihrem Platz entfernen. Die Dauerreservierer entkommen unerkannt.

Welche Punkte des Tagesprogramms sollten herausgehoben werden?

Das Spa lockte mit verführerischen Angeboten wie in den Tagen zuvor. Im Restaurant gab es das Lunchspektakel Mortadella. Später meldete sich das Hörtheater mit Kishontexten.

Auf dem Abendprogramm standen eine Sushi-Verkostung und eine Weindegustation. Der Kapitän begrüßte die neu eingetroffenen Gäste. Kurz darauf begann die Schlager-Show „Ein Lied umgeht die Welt“. Sehr hübsch dieser Titel.

In der Bar wartete der letzte Drink vor dem Schlafengehen auf uns. Was für ein karibisch schöner Tag!