AIDAcara - 17 Nächte Kreuzfahrt Transatlantik von Brasilien nach Gran Canaria - 2. Schiffstag - Rio de Janeiro

Autor: Anne Plau

09.03.2014 See, Rio de Janeiro

Das Einlaufen in die Guanabara Bucht, an der Rio de Janeiro liegt, ist spektakulär. Das Schiff nähert sich den südlich der Stadt gelegenen Buchten von Leblon und Ipanema, dann folgen Copacabana, Botafogo, Flamengo und schließlich der Hafenbereich mit der Museumsinsel Ilha Fiscal und dem Kreuzfahrtterminal an der Pier Mauá.

Rio de Janeiro - Guanabara-BuchtGuanabara-Bucht - Rio de Janeiro 

Die Stadt breitet sich in den Ausläufern der Serra do Mar aus. Immer wieder unterbrechen grüne Hügel das Meer aus Häusern, man denkt gar nicht, dass dies eine 8 Mio. Stadt ist. Und nach vorn überspannt die mehr als 13 km lange Brücke nach Niterói die Bucht, man kann die Eindrücke gar nicht beschreiben. Wir laufen bei absolut klarer Sicht ein, schon von weitem sehen wir die Statue Cristo Redentor (Christus der Erlöser) auf dem über 700 m hohen Corcovado und zwischen der Copacabana und der Praia Vermelha das Wahrzeichen von Rio, den 394 m hohen Zuckerhut.

Rio de Janeiro - Vermelha-BuchtVermelha-Bucht - Rio de Janeiro

Während unserer gesamten Zeit in Rio haben wir klare Sicht auf den Corcovado und die Christus Statue, die sich sonst schon einmal gern in Wolken und Dunst versteckt. Im Januar verlor Cristo Redentor seinen Daumen durch einen Blitzeinschlag. Wir wissen zwar, dass inzwischen alles wieder in Ordnung ist, haben uns aber auch selbst davon überzeugen können.

Unsere erste Tour in Rio de Janeiro führt uns nämlich auf den Corcovado. Gleich nach der Freigabe des Schiffes nehmen wir ein Taxi, das uns zunächst zum Mirante Dona Marta bringt, einem Aussichtpunkt etwa auf halber Höhe des Corcovado. Von dort soll man den besten Blick auf die Stadt und die Christus Statue haben.

Rio de Janeiro - Cristo RedentorCristo Redentor - Rio de Janeiro

Die Fahrt führt uns durch sonntäglich ruhige Strassen, durch ein schönes Wohngebiet unterhalb des Corcovado in das Naturschutzgebiet des Nationalparks Tijuca, in dem der Mirante Dona Marta liegt. Die Aussicht von dort auf die Stadt, die grünen Hügel und die Guanabara Bucht und vom Hubschrauberlandplatz aus auf die Statue Cristo Redentor gehört sicher zu den schönsten, die man in Rio haben kann. Außerdem gibt es hier nicht die Menschenmassen wie direkt an der Statue. Man kann einfach staunen und genießen.

Rio de Janeiro - Guanabara-BuchtGuanabara-Bucht - Rio de Janeiro

Wir fahren zurück Richtung Meer, unser nächstes Ziel ist die Copacabana. Die Sauberkeit der Straßen und die hübschen gepflegten Parks, die wir passieren, überraschen mich. Warum habe ich eigentlich Dreck erwartet? Hier sieht alles sehr ordentlich aus. Die Copacabana ist etwa 5 km lang. Wir lassen uns bis zur Mitte fahren und laufen erst einmal zum Wasser. Der Strand ist breit, der Sand fest, auch an einem Sonntag nicht besonders voll. Die Brasilianer werden ihrem sportlichen Ruf gerecht, überall werden Bälle bewegt, auch etliche Bodybuilder sieht man.

Rio de Janeiro - CopacabanaCopacabana - Rio de Janeiro

Am Strand entlang verläuft eine breite Promenade und weil Sonntag ist, ist auch die erste Fahrspur der angrenzenden Strasse für Autos gesperrt. An der Promenade gibt es in regelmäßigen Abständen Rettungsstationen, Duschen und Toiletten und natürlich sehr einladende Strandbars. Da können wir nicht widerstehen. Ein leckeres kühles Bier, dazu Lifemusik und das Treiben beobachten, das halten wir gut aus.

Bei Einbruch der Dämmerung gehen wir den Rest der Promenade entlang und nehmen dann ein Taxi zurück zum Kreuzfahrtterminal. Taxifahren in Brasilien ist für uns nicht besonders teuer. Es gibt viele Taxen, die Fahrzeuge haben Taxameter. Man sollte allerdings wissen, wohin man exakt fahren möchte, insbesondere wenn man kein Portugiesisch spricht. Wenn man „Port“ anstelle von „Port Mauá“ sagt, kann man möglicherweise auch am Flughafen ankommen und nicht am Kreuzfahrtterminal.

Rio de Janeiro - Am KreuzfahrtterminalAm Kreuzfahrtterminal - Rio de Janeiro

weiterlesen: 3. Schiffstag